TROASE Naturbad Trossingen

Planungsbüro: WasserWerkstatt Bamberg, Wasseraufbereitung: Polyplan GmbH
Auftraggeber: Stadt Trossingen
Ort: 78647 Trossingen
Zeitraum: 2005

 
Das kann sich sehen lassen...
Was bislang aus den 1,5 Millionen Euro gemacht wurde, das kann sich sehen lassen. 50 Meter zum Schwimmen, dazu jede Menge Freizeitbereich, ein Sprungfelsen und mehr. Nicht möglich ist es, das Bad zu beheizen. Aber die Sonne bringt auch im hoch gelegenen Trossingen genug Kraft auf, um eine erfrischende, aber nicht kalte Temperatur herzustellen. 28 Grad werden wir nie haben, räumt Hauptamtsleiter Dieter Kohler ein. Aber das geht auch nicht, sonst kippt das Wasser um. So wird dann auch ständig Frischwasser zugeführt. Der Förderverein hat sich beim Bau eingebracht, mit Ideen und Taten. So entstand ein Matschplatz für Kinder.
Die DLRG wird künftig den Wachdienst am Beckenrand übernehmen und so helfen, beim Betrieb Kosten einzusparen. Der Förderverein hat vor, weitere Projekte zur Steigerung der Attraktivität beizutragen.
Pfarrer Hans Schlenker segnete zu den Eröffnungsfeierlichkeiten das Becken und wünschten der TROASE, das sie eine Oase werde, ein Ort der Begegnung und Erholung, ein Stück Paradies für den Menschen.
 
zurück