Naturbad Ebrach

Planungsbüro: WasserWerkstatt Bamberg, Wasseraufbereitung Polyplan GmbH
Auftraggeber: Gemeinde Ebrach
Ort: 96157 Ebrach
Zeitraum: 2005

 

Das neue Ebracher Naturbad verdient die Bezeichnung Bürgerbad. Nach tollem Einsatz von Freiwilligen und den ausführenden Firmen aus Ebrach und der Region konnte das Bad im Juni 2005 in Betrieb genommen werden.
Die bisherige, konventionelle (bechlorte Schwimmstätte) war in die Jahre gekommen und mangelbehaftet. Eine Sanierung mit herkömmlicher Badtechnik wäre aufgrund der enormen Anforderungen nicht zu stemmen gewesen, deshalb stellte man schon bald die Weichen in Richtung Naturbad mit natürlichen Reinigungskomponenten und entsprechend (auf zwei große Pumpen) reduzierter Technik.
 
Ausstattung mit viel Eigeninitiative
Ausgelegt ist das neue Naturbad für eine Besucherzahl von täglich 800 bis 1200 Gästen, es verkraftet an Spitzentagen aber auch 2500 Badehungrige. Diese werden Gefallen finden am neuen Malta-Pflaster (insgesamt 1400 Quadratmeter, ausschließlich von Freiwilligen Helfern in Eigenleistung verlegt), den zahlreichen Holzelementen wie Liegeplateaus, der Multifunktions-Bühne und der Brücke über die Wassererlebniswelt für die Kinder.
Besondere Anziehungspunkte für die Kids dürften ebenso der topmoderne Spielplatz und natürlich der neue Bachlauf sein.
 
Wasseraufbereitung
Der Reinigungsgrad des Wassers wird erstmalig in Bayern vollautomatisch mittels Temperatur- und Trübungsonden gesteuert. Insgesamt geschlossen ist der Wasserkreislauf von ca. 2300 Kubikmetern, lediglich verdunstetes Wasser wird ersetzt oder bei zu heißen Temperaturen Leitungswasser zum Abkühlen nachgefüllt. Vor dem Reinigungsbereich wurde aus Sicherheitsgründen ein Zaun angebracht.
Die grünen Folien in den Becken vermitteln nicht nur den Eindruck natürlichen Wassers, dadurch wird auch die Sonne angezogen und Wärme erzeugt. So um die 24 Grad wie vorher auch, seien laut Bürgermeister angestrebt.
 
zurück